CAMPIXX 2023

Frauen in der Konferenz-Welt | Talkrunde

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook
Twitter
LinkedIn

Werbepartner

"Wir-machen-Druck" macht dein Content Marketing greifbar
Wylder | Motion Design | 360° Websites
Diese Werbefläche kannst du buchen
Diese Werbefläche kannst du buchen

VIDEOZUSAMMENFASSUNG

Thema

Frauen in der Konferenz-Welt | Talkrunde

Inhalt

Das Thema „Frauen in der Konferenz-Welt“ erhitzt seit vielen Jahren die Gemüter. In diesem Talk wollen wir uns dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven nähern und gemeinsam Wege ausloten, um einen höheren Anteil umzusetzen. Sachlich und ehrlich. Zu Gast sind Astrid Kramer, Isabel Blumenberg und Beatrice Köhler.

Wer war dabei?

Welche Themen wurden besprochen?

Fragen aus dem Talk:

Immer wieder sorgt der oftmals sehr geringe Anteil von Frauen auf Konferenzen und Events für Diskussionsstoff. Deshalb redeten wir über:

• Welche Hilfe den Frauen konkret fehlt?
• Wie man Speakerinnen unterstützen kann.
• Welche Facetten das Thema Diversität gesellschaftlich hat.
• Wie kommen wir dahin, dass mehr Frauen auf die Bühnen dieser Welt drängen?

Im Verlauf des Gesprächs wurde zudem klar: Sexuelle Belästigung gegen Frauen sind – auch in der Online-Marketing-Szene – noch heute allenthalben vorhanden. Auch über dieses Thema wurde intensiv gesprochen, mit vielen Anregungen und Tipps für korrektes und konkretes Reagieren.

Einige der Aussagen aus dem Video haben wir hier für dich gesammelt. Die gesamte Perspektive bekommst du in der Aufzeichnung.

Aussagen & Zitate?

Die Lebensrealität vieler Frauen wird nicht wieder gespiegelt. (Astrid Kramer)

„Wir brauchen eine aktive Förderung der muskulösen, schwarzen Disney-Prinzessin“. 
„Warum kann man nicht verpflichtend 5 Monate Elternzeit für Vater und Mutter festlegen?“ 

Die 50%-Quote wird generell nicht erfüllt. (Beatrice Köhler)

„Männer arbeiten zu 93,6% Vollzeit, Frauen 33,8%. Die provokante Frage ist ja: „Will ich eine Mutti zu einer teuren Veranstaltung schicken oder einen Vollzeit-Mann?“ 
Die Schieflage ist aus meiner Perspektive darauf begründet. Ich denke, ein Veranstalter kann dieses gesellschaftliche Problem nicht lösen. Hier ist die Gesellschaft gefragt. 
Auch während der Elternzeit sollten Frauen zeitlich in der Lage sein, weiter im Netzwerk sichtbar zu sein. Allerdings ist das nicht die Lebensrealität der meisten Frauen. Familie/Kind haben eben Vorrang und ziehen super viel Energie. Da bleiben für das klassische Netzwerken kaum Ressourcen übrig.
Hybrid-Angebote würden auch in Zukunft helfen.

Veranstalter könnte viel mehr machen, um eine Parität auf die Bühne zu bekommen. (Isabel Blumenberg)

Wir haben primär Frauen für eine Eventreihe ausgesucht. Ich sehe die Aufgabe schon bei den Veranstaltern
Tipp für Veranstalter: Sag genau was du von der Frau erwartest. Das erleichtert den Frauen sich auf eine Bühnenpräsenz einzulassen. Es geht immer ums Framing, Frauen sollten auch direkt angesprochen werden.
Deutlich sagen, wir suchen Speakerinnen und Speaker. Den Frauen genauer sagen, was du von Ihnen erwartest.

Wir Veranstalter unterliegen sehr vielen wirtschaftlichen Zwängen. (Marco Janck)

„Angefragte Speakerinnen die direkt nach der Frauenquote fragen bevor sie zu oder absagen, sind mir „to much““.
Auf eine Konferenz-Bühne zu gehen ist immer ein Geben und Nehmen. Das ganze Content-System ist aus meiner Sicht „faul“. 
Meine Verantwortung als Veranstalter ist es, verschiedene Perspektiven auf die Bühnen zu bekommen. Trainees, Frauen, Männer, alte und junge Menschen etc, eben echte „Diversity“. In den USA ist „Sales“ ein viel stärkeres Thema. Da sollten Agenturen nachbessern.

... und jetzt du!

Welche Learnings hast du aus dem Video mitgenommen? Hast du Fragen, Anregungen oder eine andere Perspektive? Wir freuen uns sehr auf deine Reaktion über unsere sozialen Kanäle, per Mail an team@campixx.de oder als persönliche Nachricht.

Vielen Dank dafür!